• Kategorien
    • None Kategorien found.
  • Hersteller
    • None Hersteller found.
  • Shopseiten
    • None Shopseiten found.
  • Produits
Kostenloser Versand ab 149,90 CHF
Schneller Versand
über 500 Arvenholzprodukte
Support unter info@naturenpure.ch

Natürliche Haarpflege mit Jojobaöl

Ist Jojobaöl gut für die Haare? Ja! Und wie!

 

Ist Jojobaöl gut fürs Gesicht? Ist Jojobaöl gut für die Haut? Ist Jojobaöl gut für die Haare? Haben Sie sich diese und ähnliche Fragen auch schon gestellt? Wir haben die wichtigsten Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Jojobaöl zusammengestellt und gehen in einer dreiteiligen Blogserie detailliert auf die vielen positiven Eigenschaften von Jojobaöl bei der Gesichts-, Haar- und Hautpflege ein. Im ersten Beitrag zeigen wir, wie Sie Jojobaöl bei der täglichen Haarpflege nutzen können.

Die meisten Menschen wünschen sich gesundes, kräftiges Haar mit einem natürlichen Glanz. Was viele nicht wissen: Das beste und natürlichste Haarpflegemittel kommt aus der Natur und heisst Jojobaöl. Es macht das Haar geschmeidig, kräftig und widerstandsfähig.

Schon die Indianer nutzten Jojoba, um ihrem Haar Glanz und Fülle zu verleihen. Auch für Männer mit Bart ist Jojobaöl ein wunderbares Mittel, um die darunterliegende Haut zu pflegen. Einfach nach der Rasur zwei, drei Tropfen Jojobaöl in den Bart und auf die darunterliegende Haut auftragen. 

 

Gute Gründe für Haarpflege mit Jojobaöl

  1. Jojobaöl reguliert die Talgproduktion

  2. Jojobaöl beruhigt juckende Kopfhaut

  3. Jojobaöl stoppt Schuppenbildung

  4. Jojobaöl macht die Haare weich

  5. Jojobaöl schenkt den Haaren natürlichen Glanz

  6. Jojobaöl beugt Spliss und Haarbruch vor

  7. Jojobaöl repariert strapaziertes Haar

  8. Jojobaöl versorgt das Haar mit Feuchtigkeit

  9. Jojobaöl versorgt das Haar mit Vitamin B, C und E

  10. Jojobaöl versorgt das Haar mit Kupfer und Zink

 

Jojoba ist strenggenommen ein Wachs und kein Öl. Es erinnert von seiner Konsistenz her an Kokos- oder Mandelöl: Bei tiefen Umgebungstemperaturen wird es hart; bei Zimmertemperatur wird es flüssig. Trotzdem bezeichnen die wenigsten Hersteller ihr Produkt als «Jojobawachs». Die allermeisten nennen es «Jojobaöl». 

Jojoba ist ein immergrüner Strauch mit vielen Zweigen. Er kann bis zu 4 Metern hoch und bis zu 200 Jahre alt werden. Die Wurzeln werden bis zu 10 Meter lang. Jojobaöl hat eine goldgelbe Farbe und keinen speziellen Duft. Es wird aus den Samen des Jojobastrauches gewonnen. Der Name «Jojoba» stammt von den Ureinwohnern. Sie haben die Pflanze «ho-ho-wi» genannt. Die Spanier haben daraus «ho-ho-ba» gemacht. Jojobasträucher wachsen vor allem im Süden Arizonas und in Mexiko. Jojoba gehört zur Familie der Nelken. Die Früchte haben die Form von Oliven. 

 

Haarpflege mit Jojobaöl

 

Jojobaöl ist ein hervorragendes Haarpflegemittel und macht viele Conditioner und Shampoos überflüssig. Es dringt tief in die Haarwurzeln ein und versorgt das Haar mit wertvollen Nährstoffen. Daneben macht es das Haar geschmeidig und schenkt ihm neuen Glanz. Jojobaöl zieht unglaublich schnell ein und stärkt das Haar von innen. Vor allem für Menschen mit brüchigem und trockenem Haar lohnt es sich, das Haar regelmässig mit Jojobaöl zu verwöhnen. 

Viele Haarpflegeprodukte beeinträchtigen die natürliche Talgproduktion. Das führt je nach Kopfhaut und Haar zu fettigem oder trockenem Haar. Ganz anders Jojobaöl: Es fördert die natürliche Talgproduktion der Kopfhautdrüsen und bringt die Talgproduktion wieder ins Gleichgewicht. Auch bei juckender und schuppender Kopfhaut kann Jojobaöl helfen. Denn bei trockener Kopfhaut produzieren die Kopfhautdrüsen oft zu wenig Talg. Jojobaöl sorgt für einen natürlichen Ausgleich.

 

Jojobaöl bei verschiedenen Haarproblemen

 

Jojobaöl zur Bartpflege

Nach dem Duschen oder dem Rasieren leiden viele Männer unter Juckreiz. Grund ist in der Regel trockene Haut. Das natürlichste Mittel gegen einen juckenden Bart ist Jojobaöl. Streichen Sie nach dem Duschen oder dem Rasieren einfach ein paar Tropfen Öl auf das Barthaar und die darunterliegende Haut. Die Haut beruhigt sich schnell, und der Juckreiz geht weg. Denn Jojobaöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Wenn Sie möchten, können Sie das Öl nach 30 Minuten mit lauwarmem Wasser oder mit Bartshampoo auswaschen.

Jojobaöl bei Haarausfall

Sind die Haarfollikel mit Talg und Hautschuppen verstopft, können sie sich entzünden und Haarausfall begünstigen. Bei entzündeten, verstopften Haarzellen und Schorf auf der Kopfhaut kann es ebenfalls passieren, dass die Haare ausfallen und nicht wieder nachwachsen, weil die Haarfollikel entzündet und verstopft sind. Bei Schuppenflechten (Psoriasis) verhornen die Ausgänge der Haarzellen. Da der Talg nicht entweichen kann, entzünden sich die Haarfollikel und produzieren keine neuen Haare mehr. Jojobaöl hat eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Es versorgt die Kopfhaut und die Haarfollikel mit hochwertigem Provitamin A und Vitamin E. Auch die Linolensäure und die Keratinproteine, die in Jojobaöl enthalten sind, wirken sich günstig auf den Haarwuchs aus. Massieren Sie 2- bis 3-mal pro Woche vor dem Haarewaschen unverdünntes Jojobaöl in die Kopfhaut ein und lassen Sie es 20 bis 30 Minuten einwirken. Nach 3 - 6 Wochen sollte sich der Haarwuchs wieder einstellen. Falls nicht: Unbedingt eine medizinische Fachperson aufsuchen!

Jojobaöl bei feinem Haar

Menschen mit feinem Haar kennen das Problem: Viele Pflegeprodukte machen das Haar schwer. Dadurch wird es spröde und hängt platt herunter. Im Unterschied zu vielen anderen Pflegeprodukten macht Jojobaöl das Haar nicht schwer. Es legt sich um die Haarfollikel und lässt nur leichte Moleküle ans Haar.

Jojobaöl bei fettigem Haar

Fettiges Haar ist unangenehm und unappetitlich. Jojobaöl kann die übermässige Talgproduktion ausbalancieren und dem Haar dadurch seinen natürlichen Glanz zurückgeben – und das erst noch ohne lästigen Fettfilm. Verwenden Sie Jojobaöl vor oder nach dem Duschen und gönnen Sie Ihrem Haar regelmässig eine Haarkur mit Jojobaöl.

Jojobaöl bei trockenem Haar

Jojobaöl schenkt trockenem Haar wertvolle Feuchtigkeit. Waschen Sie das Haar mit Ihrem gewohnten Shampoo. Geben Sie nach der Haarwäsche ein paar Tropfen Jojobaöl auf die Hand und kneten Sie das Öl anschliessend in die Spitzen, die Sie zuvor mit einem Handtuch getrocknet haben. Für eine optimale Dosierung und eine perfekte Verteilung verteilen Sie das Öl am besten mit einer Sprühflasche gleichmässig aufs Haar. Kämmen Sie das feuchte Haar, um den letzten Rest des Öls gleichmässig zu verteilen.

Jojobaöl bei Schuppen

Jojobaöl stellt das natürliche Gleichgewicht der Kopfhaut wieder her. Es hat einen hohen Feuchtigkeitsgehalt und enthält hochwertiges Vitamin A. Das nährt die Kopfhaut und reguliert die Talgproduktion an. Das Resultat sind deutlich weniger Schuppen. In vielen Fällen bleiben die Schuppen sogar ganz aus. Am besten behandeln Sie die Kopfhaut und das Haar vor der Haarwäsche mit Jojobaöl: Massieren Sie das Öl mit kreisenden Bewegungen ein und lassen Sie es 30 Minuten einwirken. Waschen Sie das Haar anschliessend mit einem milden Shampoo und spülen Sie es gut aus. Wichtig: Lassen Sie das Shampoo nicht einwirken und spülen Sie es gleich wieder aus, damit die Kopfhaut nicht wieder austrocknet.

Jojobaöl als Sonnenschutz

Jojobaöl schützt das Haar vor UV-Strahlen. Dank seinen Antioxidantien und Vitaminen schützt es das Haar vor freien Radikalen und anderen Umwelteinflüssen. Verteilen Sie ein paar Tropfen Jojobaöl auf dem Haar, bevor Sie an die Sonne gehen, und Ihr Haar ist auf natürliche Art und Weise geschützt.

Jojobaöl bei trockenen Spitzen

Bei trockenen und stumpfen Haarspitzen massieren Sie Jojobaöl direkt nach der Haarwäsche in die feuchten Spitzen ein. 

Jojobaöl bei strapaziertem Haar

Ist das Haar gesund, fühlt es sich glatt und seidig an. Ist es stark beansprucht, fühlt es sich matter, rauer und stumpfer an. Grund für strapaziertes Haar sind häufig falsche Ernährung, falsche Haarpflegeprodukte, zu viel Hitze und zu viel Kälte. Eine regelmässige Haarkur mit Jojobaöl ist Balsam für strapaziertes Haar und bringt es wieder ins Gleichgewicht.

 

Haarpflege mit Jojobaöl

 

Vor dem Duschen

Soll Ihr Haar nach dem Duschen glänzen aber nicht fettig aussehen? Geben Sie ein paar Tropfen Jojobaöl auf die Hand und massieren Sie es eine halbe Stunde vor dem Duschen oder vor dem Haarewaschen ein. Waschen Sie das Öl mit lauwarmem Wasser oder mit einem milden Shampoo aus. 

Nach dem Duschen

Massieren Sie nach dem Duschen zwei Tropfen Jojobaöl in die noch feuchten oder in die bereits trockenen Haarspitzen. Frisieren Sie die Haare anschliessend wie gewohnt. Wenn Sie möchten, können Sie nach dem Duschen auch einige Tropfen Jojobaöl ins Kopftuch geben und die Haare danach wie gewohnt trocknen lassen. Das Öl im Kopftuch zieht in die nassen Haare ein und verleiht ihm Glanz und Geschmeidigkeit.

Haarmaske

Erwärmen Sie Jojobaöl in einem Wasserbad. Geben Sie es in eine kleine Schüssel und lassen Sie die Schüssel in warmen Wasser schwimmen. Ist das Öl warm, dringt es nämlich besser in die Kopfhaut ein. Massieren Sie anschliessend etwa drei Esslöffel Jojobaöl in die Kopfhaut ein. Arbeiten Sie mit sanftem Druck und kreisenden Bewegungen. Lassen Sie das Öl 20 bis 30 Minuten einwirken und waschen Sie es anschliessend aus – eine Wohltat für strapaziertes Haar! Wenn Sie möchten, können Sie die Maske auch über Nacht einwirken lassen und die Wirkung so intensivieren. 

Jojobaöl kaufen

Das Angebot an Jojobaöl ist gross. Nehmen Sie sich deshalb ein paar Minuten Zeit, um das beste Jojobaöl für Ihr Haar auszuwählen. Besonders gut ist natürlich Jojobaöl in Bio-Qualität. Weil Jojobaöl so viele positive Auswirkungen auf Haare hat, wird es immer häufiger auch in speziellen Kulturen angebaut und mit künstlichem Dünger und Pestiziden behandelt. Das ist wenig sinnvoll und macht Menschen mit empfindlicher Haut und empfindlichen Haaren zusätzlich zu schaffen. Jojobaöl, das biologisch angebaut wird, enthält keine schädlichen Inhaltsstoffe.

Jojobaöl lagern

Lagern Sie Jojobaöl an einem kühlen, trockenen Ort. Dank seinem hohen Anteil an Vitamin A ist es gegen Oxidation geschützt und kann 18, 24 oder gar 36 Monate aufbewahrt werden, ohne ranzig zu werden.

Les champs marqués d'un * sont obligatoires.